Anwendungsgebiete

Die Wirkungsweise und die Anwendungen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind im Allgemeinen zu wenig bekannt. Deshalb hat die WHO (Weltgesundheitsorganisation) eine Indikationsliste mit mittlerweilen 40 Krankheiten veröffentlicht, für welche die Chinesische Medizin wirkungsvoll und eine Anwendung sinnvoll erscheint.

Einige Beispiele:

  • Neurologische Krankheiten
  • Verspannungen und Schmerzen von Nacken und Schultern
  • Innere Krankheiten
  • Anämie (Blutarmut)
  • Bronchitis
  • Übergewicht
  • Hoher Blutdruck, Diabetes, Gicht, Hämorrhoiden
  • Gynäkologie/Urologie
  • Menstruationsbeschwerden aller Art, Blasenentzündungen
  • Fruchtbarkeitsstörungen, Wechseljahrbeschwerden
  • Begleitung in der Schwangerschaft
  • Allergien/Hauterkrankungen
  • Heuschnupfen, Asthma, Akne, Ekzeme (Neurodermitis, Psoriasis)
  • Magen- und Verdauungsbeschwerden
  • Übersäuerung des Magens, Verstopfung, Durchfall
  • Akute und chronische Gastritis, Magengeschwür
  • Infekte mit chronischem Hintergrund
  • Allgemeine Erkältungserkrankungen, akute und chronische Sinusitis, Rhinitis

    Sonstige Krankheiten wie:
    Schlafstörungen, psychische Störungen, Angst/Panik, Depression, Erschöpfungszustände, Burn-out, Rauchentwöhnung
    Nach langjähriger Medikamenteneinnahme
    Als Begleitung bei Chemotherapie
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. Mai 2011 um 17:35 Uhr
 
joomla template 1.6